Like it auf Facebook, +1 auf Google, Tweet it oder teilen Sie diese Thema auf einer anderen Website.
  • AW: Iontopherese geräte-wo kann man sie kaufen

    von » 21 Jahre her


    hi bastian,
    na dann bestehen ja noch beste chancen. meine hautärztin hat mir nämlich erklärt daß man, je trockener man wird, immer weiter raufkommt. wobei das natürlich eine frage der zeit ist. ich hab auch ganz unten angefangen und von zeit zu zeit hab ich immer weiter raufschalten können. ich hab das dr.hoenle gerät und bin mittlerweile schon bei 15 mA, wobei ich nach etwa 10 minuten (mit meiner zehenspitze!!!!!!) immer bißchen runterschalte weils mir dann auch zuviel wird. ich weiß ja nicht ob du diesen trick auch anwendest, aber mit der zehenspitze kann man diesen drehknopf ganz langsam raufdrehen was dann auch nicht so schmerzhaft ist wie wenn man einfach den fußschalter einschaltet- das ist nämlich horror!! (probiers vielleicht mal ohne strom, gerät auf einen niedrigeren hocker stellen..)
    je weiter du raufdrehen kannst, umso besser......
    übrigens ist mir eingefallen das ich solche rückfälle auch hatte als ich noch bei meiner ärztin war. da glaubt man man ist trocken und schwupps geht´s wieder los.....da heißt´s einfach weitermachen!
    hoffe es hilft dir!

  • AW: Iontopherese geräte-wo kann man sie kaufen

    von » 21 Jahre her


    Hallo zusammen,

    ich hab´s geschafft! Meine Krankenkasse ( Techniker Kasse ) hat mein Iontophoresegerät nachträglich bezahlt.
    Das Gerät hatte ich mir im Internet bestellt. Mein Arzt hat mir nachträglich ein Rezept ausgestellt.
    Das Rezept habe ich dann zu meinem Händler geschickt, der dann alles weitere für mich geregelt hat.
    Gestern habe ich den kompletten Kaufbetrag von 469,00 EURO vom Händler überwiesen bekommen.

    Es geht also doch!

    Grüsse
    Dieter

  • AW: Iontopherese geräte-wo kann man sie kaufen

    von » 21 Jahre her


    Hi, also ich hab zuerst bei der GKK angerufen, was ich tun muß damit mir das Ion-gerät genehmigt wird.
    Entsprechend hab ich mir von meinem Hautarzt eine Verordnung besorgt (hatte schon mal eine für ne ambulante Therapie bei der GKK). Er hat sie mir auch gegeben, obwohl er persönlich Botox empfohlen hätte, was ich aber nicht wollte.
    Dieses Rezept habe ich zusammen mit einem Angebot der Firma Bio-Klima und einer eigenen Stellungnahme meines "lebenslangen Leidenswegs" (ich hab starke HH an Handen und Füßen seit ich denken kann) und Begründung für den Antrag an die GKK gschickt. Die haben nach nicht mal 1 Monat!!!!! geschrieben, daß der Chefarzt das Gerät genehmigt, nur besorgen muß ichs mir selber und dann die Rechnung einreichen zur Rückverrechnung. Dann hab ich nochmal angerufen, nach den genauen Daten des Geräts - ich hab intelligenterweise das Angebot selbst mit allen Daten in die GKK geschickt ohne vorher eine Kopie zu machen - und der meinte dort, sie haben verschiedene Bandagisten mit denen sie zusammenarbeiten und mit denen sie auch dann direkt abrechnen und hat mir gleich einen direkt in meiner näheren Umgebung genannt. Da werd ich heut noch hinschaun - freu mich schon wenn ichs krieg.
    Ach ja, die Salbe Antihydral hilft bei mir auch ein wenig das Schwitzen einzudämmen - weg is es nicht aber wenigstens tropfts nicht mehr so - hoffentlich gar nicht mehr in Kombination mit der Iontophorese.
    Also auf trockene Zeiten
    lg
    Gabi

  • AW: Iontopherese geräte-wo kann man sie kaufen

    von » 21 Jahre her


    Hallo zusammen,

    mir ist meine HH speziell an den Händen (da zumindest als am störensten empfunden) vor ca. 10 Jahren richtig bewußt geworden und seitdem versuche ich alles mögliche, um Besserung zu erzielen.
    Vor einigen Jahren habe ich auch mal Antihydral ausprobiert, bis sich meine Hände und Achseln total entzündet haben. Ich kann das Zeug nicht empfehlen, weiß auch gar nicht mehr was da alles drin ist. Das Zeug schmiert extrem und hinterläßt schlimme hellbraune Flecken.
    Ich habe zwischendurch voriges Jahr mal Akkupunktur pobiert. In diesem Jahr war es nicht so richtig warm, dass ich mir deshalb einen Erfolg der Akku vielleicht eingeredet habe. Die Akku war auch nicht sehr angenehm, entweder hatte meine Ärztin keine Ahnung davon oder Akku hilft einfach nicht. Dieses Jahr ist wieder alles beim alten. Ich könnte wahnsinnig werden. Ein Nicht-HH-Betroffener kann absolut nicht nachempfinden, was wir durchmachen. Immer wieder ein Lichtblick, wenn man von Leuten hört, bei denen Zeug XY gewirkt hat und dann die Ernüchterung, wenn es nach evtl. Teilerfolg wieder so ist wie vorher oder die Wirkung erst gar nicht einsetzt.
    Ich habe von meinem Internisten, wo ich damals erstmalig in Behandlung war, Medikamente bekommen, die außer Nebenwirkungen absolut nichts brachten. Z.B. hab ich Sormodren genommen, was zu extremer Mundtrockenheit führt, dass die Sahara im Gegensatz dazu ein Feuchtbiotop war. Also abgesetzt. Betablocker, die auch sehr gern verschrieben werden - absolut wirkungslos. Der ganze Naturheilmist wie Salbei in allen Varianten brachte auch nichts. Nur sinnlos Geld verpulvert.
    Die Iontophorese war vom Arzt verschrieben und beim Physiotherapeuten durchgeführt vor ca. 5 Jahren dran. Außer gelegentliche Stromschläge haben die 2x 5 Behandlungen nichts ausgelöst. Aber die Physiotante hat auch gar nicht gewußt, warum ich eigentlich da war. Das Krankheitsbild hatte damals noch keinen eindeutigen Namen. Viele Ärzte kennen heute noch nicht mal den Begriff HH. Es ist erschreckend, dass viele Patienten mehr wissen als die behandelnden Ärzte.
    Eure Berichte über die Iontophorese-Geräte haben mich ermutigt, meinen Arzt diesbezüglich mal wieder aufzusuchen. Vielleicht bringt ein von der KK verschriebenes Gerät (so das denn klappt) wenigstens über den Sommer etwas Linderung. Dieses ständige Handabwischen, ehe man jemandem die Hand zum Gruß gibt, macht mich noch verrückt.
    Sorry, dass ich mich so lang über meine "Erfolge" ausgelassen habe, aber man kann das eben nur Gleichgesinnten rüberbringen. Alle anderen wiegeln ab mit "Ich schwitze auch..." Aber das kennt ihr sicher.

    Grüße und schönes Wochenende.
    Thoralf

  • AW: Iontopherese geräte-wo kann man sie kaufen

    von » 21 Jahre her


    was meint ihr, was ich denn jetzt machen soll? wenn ich das gerät hochdrehe, schmerzt das total und wenn ich es bei 2-3ma lasse scheint es nicht zu wirken, obwohl im beipackzettel steht, dass leichtes kribbeln ausreicht, um die erwünschte wirkung zu erzielen.
    ist es eigendlich wichtig, dass man das wasser nach/vor jeder anwendung wechselt? das hab ich nämlich nicht gemacht, weil ich es nicht für nötig hielt.

  • AW: Iontopherese geräte-wo kann man sie kaufen

    von » 21 Jahre her


    hi bastian
    oje, du armer, immer noch keine besserung? also wasser austauschen tu ich schon immer, solltest auf alle fälle machen. vielleicht nützt dir das ja was: meine ärztin hat immer zusätzlich eine art alcl-pulver reingetan. weiß jetzt zwar keine genaue zusammensetzung aber kann mich ja mal informieren wenn es dich interessiert. kann ja auch leicht sein daß du mit der zeit weiter raufschalten kannst wenn du dich daran gewöhnt hast. warst du denn vorher bei einem arzt in behandlung?
    auf alle fälle weitermachen, der erfolg kann schon manchmal auf sich warten lassen, bei mir hat´s auch gedauert, dafür bin ich jetzt "staubtrocken".
    wünsch dir noch viel glück!

  • AW: Iontopherese geräte-wo kann man sie kaufen

    von » 21 Jahre her


    hi schuckl!
    vielen dank für deine anteilnahme!
    nein, ist leider immer noch nicht besser!
    ich war von mittwoch bis sonntag auf einem festival bei itzehoe(zwischen hamburg und flensburg),hatte natürlich kein ionto-gerät dabeigehabt, und habe permanent an den händen geschwitzt, trotz bier trinkens, wo/wann ich ja eigendlich nicht schwitze,weil dann wahrscheinlich die psyche "gedämmt" ist.
    das resultat des permanenten schwitzens waren wieder überall bläschen in beiden handinnenflächen und auch zwischen allen! fingern( das hatte ich noch nie). meine hände fühlten sich total aufgequollen an, juckten und ich wollte am liebsten gar nichts mehr anfassen.
    ich kann echt langsam sagen, dass ich die hyperhidrotiker beneide, deren krankheit ohne sekundäre symptome (die nervigen bläschen oder sogar sekundärinfektionen) einhergehen.
    bei mir tropft der schweiß auch gar nicht ab, sondern benetzt die haut "nur", verstehe gar nicht warum ich mit einer hh 1. grades diese komplikationen habe und andere hh-ler sogar mit einer hh 3. grades haben dies überhaupt nicht.
    wäre auf jeden fall sehr nett, wenn du mal bei der ärztin nachfragen könntest, wie das pulver heißt, werde dann auch immer brav das wasser wechseln!
    wie heißt die ärztin denn und wo hat sie ihre praxis?
    ich komme aus köln und du?
    gruss und gute nacht! bastian

  • AW: Iontopherese geräte-wo kann man sie kaufen

    von » 21 Jahre her


    hallo bastian,
    also meine ärztin ist in österreich, genauso wie ich ... wird dir also nicht viel nützen. leider fahr ich morgen in der früh auf urlaub und kann dir das pulver rezept erst in 2 wochen schicken.
    übrigens fahr ich natürlich auch ohne mein gerätl und bin schon mal gespannt wie lang die wirkung hält, im moment sind meine hände zwar wirklich staubtrocken (mittlerweile in ALLEN situationen), hab aber schon schiß daß das ohne andauernde behandlung nicht besonders lange halten wird....aber wie du schon richtig sagst: ich darf mich eigentlich nicht beschweren wo die therapie doch so gut funktioniert.
    ich verwende übrigens vaseline, ich hab zwar keine bläschen aber dafür hautrötungen die dann bißl wie verbrennungen ausschauen, aber mit vaseline funktioniert es super...
    also dann bis später!

  • AW: Iontopherese geräte-wo kann man sie kaufen

    von » 21 Jahre her


    viel spass dann im urlaub! wo gehts denn hin?
    kannst mir ja auch mal auf meine e-mail-adresse schreiben. schick dir dann auch mal ein foto von mir.
    P.S. hab heute mit 7ma "iontophoriert", tat überhaupt nicht weh, echt komisch.
    bis dann Bastian

  • AW: Iontopherese geräte-wo kann man sie kaufen

    von » 20 Jahre her


    Hallo
    Hat es bei Dir wirklich unter den Achseln geholfen? Hier erzählen eigentlich fast alle nur von den Händen. Kann man sowas beim Hautarzt vorher mal austesten oder wird sowas eher selten angewandt? Und wie kann ich mir die Behandlung vorstellen?
    Gruss Kati

Bitte einloggen, um zu diesem Thema zu antworten.

Benutzer Login

Neue Themen

Belladonna Gewöhnungseffet
Zumindes das Schwitzen an der Stirn kann man sehr gut mit einem maximal dosierten Forte Antitranspirant mit rund 30 % Wirkstoffanteil behandeln.Wenn es um das ganze Gesicht geht, würde ich dagegen schon eher die...

Entspannungstechniken / Wim-Hof-Methode
Wim-Hof-Methode Tatarara – Trompeten – Trommelwirbel – die Wim-Hof-Methode! Hier möchte ich nun doch eine Lanze brechen! :) Wenn ich auch auf dem roten Sofa nicht an meinen Sympathikus herankomme, dann doch mit der Wim-Hof-Atmung. Zumindest komme...

Hyperhidrose und Verspannungen
Hallo Marvie Vielen Dank für deine Antwort, wenngleich es mir auch leid tut, von deinem Weg zu lesen. Wünsche dir ganz viel Kraft! P.s. Habe neben der Massagepistole vor einiger Zeit auch die Wim-Hof-Methode für mich entdeckt. Hilft mir wirklich...

ETS neu bewertet!?
Hallo, kurzes Update, gut 15 Monate nach meiner ETS: Hände: weiterhin fast immer trocken. Wenn ich nervös bin oder mit dem Fahrrad einen Berg rauf fahre, werden sie leicht feucht. Evtl. ein klein wenig mehr als zuvor (zum Thema Singelklammer und...

Belladonna und Depression