Geschrieben von Kim am 02. Mai 2001 13:11:39:
Hallihallo!
Ich bin zwar auch echt glücklich, daß AlCl bereits nach sehr kurzer Anwendung wirkt, aber ich bin doch ein bißchen unsicher, da ich in der Rubrik FAQ bei Nebenwirkungen den Hinweis auf eine evtl. Krebsgefahr durch AlCl gelesen habe. Gibt es diesbezüglich bereits gesicherte medizinische Erkenntnisse, die auf eine Begünstigung einer Krebsgefahr hinweisen, oder ist die Anwendung als unbedenklich anzusehen???
Die zweite Sache: ich las ebenfalls in bei den FAQ, daß im Verlaufe von etwa 2 Jahren eine Atropie der Drüsenepithels einträte, und dann nur noch gelegentliche Behandlungen notwendig seien. Was ist denn unter gelegentlichen Behandlungen zu verstehen??? Erst dann, wenn wieder ein axilläres Schweißproblem auftritt, oder jedes halbe Jahr eine Behandlung von 1 Monat...??? Das heißt ja wohl in jedem Fall, daß ich das Zeug ganze 2 Jahre mindestens dauerhaft anwenden muß, aber dennoch nicht endgültig "geheilt" bin?! Über eine Antwort auf meine Fragen würde ich mich sehr freuen.














Like it auf Facebook, +1 auf Google, Tweet it oder teilen Sie diese Thema auf einer anderen Website.
Bitte einloggen, um zu diesem Thema zu antworten.

Neue Themen

Ärztliche Abklärung bei HH
Hallo, also ich habe bereits in der Kindheit viel geschwitzt, allerdings nicht so wie seit 1 Jahr...    Ich versuche auch schon seit 1 Jahr eine Ursache zu finden, untersucht wurde durch:    MRT des Abdomen  Kardio-...

Generalisierte HH
  Hallo. Bei mir hat Sormodren damals aber der 1. Tabelette gewirkt und ich konnte es sogar auf Teilbereiche einer Tabelette reduzieren. Ich hatte aber trotzdem mit hoher Mundtrockenheit und trockenen Augen zu kämpfen und hatten...

Nach MiraDry an anderer Stelle mehr schwitzen
Hallo. Ich würde Dich gern bitten, Deine Frage auch in diesen Beitrag zu Miradry einzukopieren…


Spätfolgen einer ETS