Hi Zusammen,
habe vor ein paar Wochen eine Überweisung zur Uniklinik bekommen. Natürlich habe ich mir davon viel erhofft...immerhin leide ich schon seit 5 Jahren an einer starken und generalisierten Hyperhidrosis.
Nachdem ich erläutert hatte, dass ich bereits sämtliche Salbeiprodukte, ALC Deos und Vagantin probiert habe, war die Ärztin erstmal ratlos und ich musste auf die Oberärztin warten.
Da kein Zimmer frei war, wurde der Vorhang im Büro vorgezogen und ich sollte meine Beschwerden zum 100x erläutern. An diesem Tag war es natürlich sehr kalt und ich war wohl seit Monaten nicht mehr so trocken wie an diesem Tag ( Vorführeffekt und so). Da meint die Oberärztin doch glatt, man müsste erst einen Schweisstest machen, um zu wissen, dass es überhaupt eine Hyperhidrosis ist und die einzige Möglichkeit wäre es noch einen Betablocker zu verschreiben. Schließlich gäbe es nur 3 Gründe für eine HH (Stoffwechselstörung, einen zu hohen Blutdruck und das Dritte hat sie schon nicht mehr gesagt) Anschließend wurden mir 2 Zewas unter die Achseln gesteckt und ich sollte 10min schwitzen. Bei offenen Fenstern & 10°C im Raum hab ich nicht geschwitzt. Also entschloss ich mich, vor der Klinik den Berg hoch und runterzuspringen. Blut wurde mir natürlich auch abgenommen, um zum wiedermal festzustellen, dass mit der Schilddrüse alles in Ordnung ist. Da ich auch was mit dem Herz haben könnte (mit 23 Jahren...ein LangzeitEKG hab ich schon mal gemacht), musste ich mir auch beim Kardiologen eine FarbUKG, BelastungsEKG, etc. geben, um endlich einen Betablocker zu bekommen.
Die Diagnose und weitere Vorgehensweisen wurden mir in der Uniklinik natürlich im Wartezimmer gegeben. Als ich dann dort angerufen habe bezüglich des Blut-& Schweisstestes wurde mir gesagt, es sei alles OK mit der Schilddrüse und warum ich denn genau anrufe!!
Sowas nennt sich dann Klinik für Dermatologie!!
Den Betablocker (1,25mg) nehme ich nun seit ner Woche ohne irgendwelche Erfolge feststellen zu können.
Finde das wirklich zermürbend...und so wirklich scheinen die Fachärzte mit diesem Thema auch nicht vertraut zu sein.
Evtl. jemand da der mit Betablockern schon Erfolge verbuchen konnte?
Like it auf Facebook, +1 auf Google, Tweet it oder teilen Sie diese Thema auf einer anderen Website.
  • AW: Erfahrungsbericht-Dermat. Uniklinik + Betablocker

    von » 12 Jahre her


    Ist ja der oberhammer...haeb hier schon einiges gelesen, aber dass ist die krönung..
    Tut mir leid, ich kann dir leider nicht Helfen. bin auch noch ziemlich am anfang vom sammeln der infos. leide seit 10 jahren unter HH und bin erst vor kurzem auf die seite gestoßen. dass ich hh habe und dass es sowas giebt weis ich seit 2 jahren. durch meinen hautarzt. davor habe ich es meiner hausärztin erzählt und sie hat nur die schilddrüße kontrolliert mund mir ein deo verschriebn. von hh sagte sie nichts.
    wo war denn deine klinik, in der du das erlebt hast?

    kopf hoch und weiter kämpfen!

  • AW: Erfahrungsbericht-Dermat. Uniklinik + Betablocker

    von » 12 Jahre her


    Meine Güte, das ist ja wirklich der Hammer... Weiß gar nicht was ich dazu noch sagen soll... DURCHHALTEN!!! Irgendwo in deiner Nähe gibt es bestimmt kompetentere Leute...

    starker Achselschweiß

  • AW: Erfahrungsbericht-Dermat. Uniklinik + Betablocker

    von » 12 Jahre her


    Wenn der Hausarzt sich so verhält, könnte man ja noch verständnis dafür haben.. weil so oft hat ein allgemeinmediziner mit dem problem wohl nicht zu tun. habe da auch einträgliche erfahrungen gemacht, als mir der arzt offen seine ratlosigkeit eingestanden hat und mir einen medikamentenkatalog in die hand gedrückt hat. in einer uniklinik sollte man schon mehr erwarten, vor allem ein bisschen mehr einfühlung. ich meine natürlich brauchen die ärzte irgendwelche fakten, bevor sie operieren können. dass das bei HH aber komplizierter ist als sich einfach ein paar pads unter den arm klemmen und warten sollte doch bei den fachärzten angekommen sein.. konnte man dir noch alternative diagnosemöglichkeiten in aussicht stellen?

    habe auch mal betablocker genommen, die senken den blutdruck. hat bei mir nicht geholfen, weil ich sowieso ein ruhiger mensch bin. bin dann eher schläfrig geworden. ich glaube, HH wird einfach viel zu stark mit nervosität assoziiert - man schwitzt, also ist man zu "aufgeheizt", zu gestresst oder was auch immer. wenn das die ursache ist können BB bestimmt helfen, in den meisten fällen ist es das ja leider nicht :dry: wie geht es dir denn damit?

Bitte einloggen, um zu diesem Thema zu antworten.

Neue Themen

Spezielle Oberbekleidung

Ärztliche Abklärung bei HH
Hallo, also ich habe bereits in der Kindheit viel geschwitzt, allerdings nicht so wie seit 1 Jahr...    Ich versuche auch schon seit 1 Jahr eine Ursache zu finden, untersucht wurde durch:    MRT des Abdomen  Kardio-...

Generalisierte HH
Hallo Marc, ich leide seit meiner Kindheit an HH und nehme Sormodren seit ich etwa 12 oder 13 Jahre alt war (bin jetzt 29). Ich musste die Dosis aber mit der Zeit erhöhen, weil sich der Körper dran gewöhnt. Bin dann zwischendurch auf Vagantin...

Nach MiraDry an anderer Stelle mehr schwitzen
Hallo. Ich würde Dich gern bitten, Deine Frage auch in diesen Beitrag zu Miradry einzukopieren…