hyperhidrose

Kategorie: Hyperhidrose (Schwitzen) 3 Jahre her
Moin...Ich brauche dringend ein Rat !!!!.meinem man leidet unter  Extreme wasser verlust,am ganzen Körper ! Er hat Morbus Bechterew und nimmt naturlich sehr viel Medikation.Trotz eine zusätzliche totale Erschöpfung,ist dieses extreme wasser verlust ein totale verlust auch an Lebens qualität.Die kleinste Spaziergang und alle kleidungen müssen gewechselt werden,ein Tee trinken und es schießt so aus dem körper.Manche Tagen läuft es nur ,dann kann er nur liegen.Nachts ist genau so schlimm, oft ist die wäsche mehr mals die nacht vollkommen nass.Ob Sommer oder Winter der Jahreszeit ist gleich ,aber was sehr wichtig ist ,ist das wenn er Schwitzt sein körper Eis kalt ist und er Friert ,seine Temperatur gefühl is auch sehr gestört.Vielleicht macht ihr die gleiche erfahrung,und haben einen guten Rat für uns !Da meinem man auch Psoriasis Arthritis hat ,habe ich gelesen das es beim Dermatologe gewisse Tests gibt zu Hyperhidrose,hat jemand damit erfahrungen?? wäre sehr dankbar für eine antwort.
Like it auf Facebook, +1 auf Google, Tweet it oder teilen Sie diese Thema auf einer anderen Website.
  • AW: hyperhidrose

    von » 3 Jahre her


    Hallo. Das scheint ein sehr spezieller Fall zu sein, weshalb ich Euch raten würde, eine Uniklinik mit Hyperhidrose-Sprechstunde aufzusuchen.

    Sascha Ballweg | Initiator HyperhidroseHilfe.de und des Webshops Schwitzen.com
    Palmare Hyperhidrose zu ca. 95 % gelindert: "Bei mir wirken Antitranspirante & Iontophorese gleichermaßen gut, wobei die Iontophorese etwas schneller gegen meine Schweißhände wirkt. Wer Fragen hat… ich helfe gern :)"

  • AW: hyperhidrose

    von » 3 Jahre her


    Hallo ......vielen dank für die schnelle antwort ,Tja eine Hyperhidrose Klinik wäre vielleicht eine überlegung wert,nach drei Küren hat sich an das gesamte situation leider nichts geändert,in ihrgend eine form es wird alles auf die Medikation geschoben,was unteranderem ein Fentanyl pflaster beinhaltet und Biologicals ,aber da wir jetzt durch den Hausarzt eine kleine veränderung in diese bereich gemacht habe,,sprich kein Fentanyl pflaster mehr ,statt dessen was anderes in tabletten form ,immer noch ca. 12 Tabletten am Tag,und immer noch keine veränderung ,,dann bin ich etwas ratlos .Diese veränderungen in der Medikation wurden halt gemacht weil die schmerzen man einigermaßen in griff hat aber die nebenwirkungen extrem sind .Die Psyche ist naturlich auch ein Thema,die man gerne vorschiebt ,naturlich nicht ohne grund ,da das ständigeLeben mit Schmerzen und Nass sein naturlich einem zusetzt,aber da ich selber mit der Psyche zu tun habe kann man es nicht für alles verantwortlich gemacht werden .Wir sollten mehr ablenkung in unser Leben haben,wird uns gesagt,nichts liebe als das, dann gehts berg auf mit der Psyche nur mit der Erschöpfung und speziell die Hyperhidrose ist dies unmöglich .Ich werde mich über eine Klinik demnächst informieren .Vielen Dank nochmal

Bitte einloggen, um zu diesem Thema zu antworten.

Neue Themen


Wie herausfinden welches soziale Milieu welche Duschgele und Deos nutzt?
Interessante Gedanken aber ich bin mir fast sicher, dass es dazu keine Studien gibt. Und Du würdest Dich sicher wundern, wie viele Menschen aus der oberen Mittelschicht und aus der unteren Oberschicht selbst und bei Discountern einkaufen gehen....

KS nach Sympathektomie - HILFE!!!
Hallo Sweato,  ich habe soeben "mitgelesen", was Sascha Dir heute geantwortet hat. Ich kann nur sagen: er hat einen Weg gefunden, der offensichtlich hilft und hat an seinem Körper keinen massiven Eingriff vorgenommen (wie wir).  Was mich...

Petition für eine klinische Studie der RNA-Sequenz des Schwitzen
Hallo Marvie. Ich bin leider nicht Fachmann genug um den Forschungsansatz zu beurteilen. Ich greife deshalb immer nur Ergebnisse auf und versuche diese in einen Bezug zu anderen Forschungsergebnissen zu bringen.Mehr lässt meine Zeit leider auch gar...

Was kann ich machen?
Hallo Daniel,  wenn Du schreibst "dein ganzes Leben lang", dann meinst Du sicher bis zu dem Zeitpunkt wo Deine Erinnerungen beginnen (ab 5 bis 6 Jahren?). Auch ich erinnere mich in Zusammenhang mit dem Schwitzen an meine Hände in diesem Alter...