Hallo allerseits, ich bin eine wissenschaftliche Mitarbeiterin der Psychobiologie der Universität Trier und möchte euch ein Update geben über den aktuellen Stand unserer Hyperhidrose-Forschung. 

Bei unserem Projekt geht es um die Aufklärung genetischer Ursachen der primären fokalen Hyperhidrose und um Zusammenhänge mit psychosozialen Faktoren. Die Rekrutierung für die letzte Studie ist abgeschlossen und eine genomweite Assoziationsstudie mit über 200 Hyperhidrotikern wird momentan durchgeführt. Wir hoffen, dass wir durch diese Studie den genetischen Ursachen der primären Hyperhidrose ein Stück weiter auf die Schliche kommen. Zusammenhänge mit psychosozialen Faktoren sind für uns auch sehr von Interesse, da diese bereits in einer Vorstudie aufgezeigt werden konnten (https://www.uni-trier.de/index.php?id=69024). Wir möchten diese Studie daher mit möglichst vielen Teilnehmern erweitern und suchen weitere Probanden, um aussagekräftigere Ergebnisse zu erzielen. Teilnehmer müssen hierfür lediglich eine anonyme Online-Umfrage von zuhause aus durchführen.  

Die Erkenntnisse aus diesen Untersuchungen könnten einen Einfluss auf mögliche Behandlungsstrategien von Hyperhidrose haben und vor allem das psychologische Wohlbefinden im Blick halten.

Als Teilnehmer kommt ihr in Frage, wenn ihr noch nicht an einer Studie zu unserem Hyperhidrose-Projekt teilgenommen habt und eine diagnostizierte Hyperhidrose habt oder folgende Kriterien mit „ja“ beantworten könnt:

1. Überschreitet die Schweißsekretion ein unangemessenes Maß?

2. Leiden Sie mindestens seit 6 Monaten an dem übermäßigen Schwitzen und tritt dies mindestens einmal pro Woche auf?

3. Tritt die übermäßig starke Schweißsekretion ohne erkennbaren Grund auf?

4. Stoppt das übermäßige Schwitzen über Nacht?

    

Falls ihr als mögliche Teilnehmer in Frage kommt und Interesse habt einen Teil zur Hyperhidrose-Forschung beizutragen, schreibt eine E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Ich werde euch daraufhin einen Link zur Online-Umfrage zuschicken. Ihr könnt auch aus dem Ausland teilnehmen. Bei Problemen oder Fragen bin ich vormittags unter +49 (0)651 - 201 3708 zu erreichen.

 

Ich freue mich von euch zu hören.

Viele Grüße

Marie-Anne Croyé

Like it auf Facebook, +1 auf Google, Tweet it oder teilen Sie diese Thema auf einer anderen Website.
  • Keine Antworten in diesem Thema gefunden
Bitte einloggen, um zu diesem Thema zu antworten.

Neue Themen


Wie herausfinden welches soziale Milieu welche Duschgele und Deos nutzt?
Interessante Gedanken aber ich bin mir fast sicher, dass es dazu keine Studien gibt. Und Du würdest Dich sicher wundern, wie viele Menschen aus der oberen Mittelschicht und aus der unteren Oberschicht selbst und bei Discountern einkaufen gehen....

KS nach Sympathektomie - HILFE!!!
Hallo Sweato,  ich habe soeben "mitgelesen", was Sascha Dir heute geantwortet hat. Ich kann nur sagen: er hat einen Weg gefunden, der offensichtlich hilft und hat an seinem Körper keinen massiven Eingriff vorgenommen (wie wir).  Was mich...

Petition für eine klinische Studie der RNA-Sequenz des Schwitzen
Hallo Marvie. Ich bin leider nicht Fachmann genug um den Forschungsansatz zu beurteilen. Ich greife deshalb immer nur Ergebnisse auf und versuche diese in einen Bezug zu anderen Forschungsergebnissen zu bringen.Mehr lässt meine Zeit leider auch gar...

Was kann ich machen?
Hallo Daniel,  wenn Du schreibst "dein ganzes Leben lang", dann meinst Du sicher bis zu dem Zeitpunkt wo Deine Erinnerungen beginnen (ab 5 bis 6 Jahren?). Auch ich erinnere mich in Zusammenhang mit dem Schwitzen an meine Hände in diesem Alter...