Nebenwirkung Krebsgefahr?

Kategorie: Hyperhidrose (Schwitzen) 18 Jahre her
Hallo rundum,

ich bin seit zwei Tagen begeisterter Anwender von Odaban. Wenn der erzielte Effekt (Achselschweiß quasi auf Null unterdrückt, direkt nach einer Anwendung) anhält und mit der oft berichteten 1-2 maligen Anwendung pro Woche dauerhaft aufrecht zu erhalten wäre, wäre mein Leben ja gerettet :-)

Das einzige was mir dann noch Bedenken bereiten würde, wären mögliche Nebenwirkungen. Anfängliches Brennen und dann anhaltend etwas unangenehm trockene Haut (unglaublich, hätte ich letzte Woche noch nicht dran gedacht, dass das auch unangenehm sein könnte :-) ) würde ich gerne in Kauf nehmen. Just auf diesen Webseiten habe ich in der FAQ unter Nebenwirkungen von AlCl / Odaban allerdings auch den Hinweis auf eine mögliche Krebsgefahr gefunden. Hat da einer mehr Informationen dazu? Diese Warnung ist zwar mit einem Fragezeichen gekennzeichnet, ich würde ihr aber trotzdem gerne noch etwas weiter nachgehen.

Danke für alle Hinweise,

Sweaty :-)
Like it auf Facebook, +1 auf Google, Tweet it oder teilen Sie diese Thema auf einer anderen Website.
  • AW: Nebenwirkung Krebsgefahr?

    von » 18 Jahre her


    Na heutzutage steht doch fast alles im verdacht Krebs zu erregen, ALCL gelangt doch gar nicht in den Körper, nur in die haut auf kleiner Fläche, und die beobachtest du ja sowieso ständig....

  • AW: Nebenwirkung Krebsgefahr?

    von » 18 Jahre her


    Hallo Peter,

    einerseits hast du Recht, bei genauem Studium der Medien scheint heutzutage auch Atemluft und Wasser im Verdacht der Krebserregungsgefahr zu sein...

    Andererseits wäre mir Hautkrebs doch unangenehm. Ich wüsste so spontan auch gar nicht, wie ich den gegebenenfalls erkennen könnte. Melanome würde ich noch identifizieren, aber ohne weitere Informationen andere Krebsarten auf der Haut eher nicht. Drum suche ich ja nach weiteren Hinweisen im Zusammenhang mit AlCl. Wenigstens die Person, die das Wort Krebsgefahr in die FAQ geschrieben hat, müsste doch ansatzweise eine Quelle kennen.

    Grüße von

    Sweaty :-)

  • AW: Nebenwirkung Krebsgefahr?

    von » 18 Jahre her


    Hi Sweaty dich scheint das ja wirklich massiv zu intressiern, naja ich kann dazu dann doch keine detaillierten informationen beitragen, nur eins noch, als ich noch kein ALCL benutzt habe, hätte ichs auch genommen wenn die Krebsgefahr mit Sicherheit 50% betragen hätte, weils einfach mal unerträglich war die dauernde Nässe unter den Achseln. Mich hat dieses 10cm² grosse Hautareal so angekotzt das ich es am liebsten sowieso rausgeschnitten hätte. Übrigends ich denke mal noch ein jahr dann setz ich es ab weil ich auch wenn ichs mal ne längere Zeit nich genommen habe nich mehr schwitze. :-)

  • AW: Nebenwirkung Krebsgefahr?

    von » 18 Jahre her


    Hallo Perter (und Peter),

    joh, interessiert mich schon - ich fuehle mich da ja auch sehr direkt von betroffen...

    In der Tat hat mich meine schwitzende Vergangenheit auch derart belastet, dass ich gerne einiges an Nebenwirkungen in Kauf nehmen wuerde. Bei Hautkrebs wuerde ich allerdings nochmal ins Schwanken geraten. Wenn dann da was dran waere. Wenn die Bedrohung real und gross genug waere, wuerde ich gegebenenfalls erst nochmal Alternativen zu AlCl / Odaban ausprobieren, die diesen Pferdefuss eventuell nicht haetten.

    Bleibt alle cool !

    Sweaty :-)

  • AW: Nebenwirkung Krebsgefahr?

    von » 18 Jahre her


    Hallo!

    Also das wir ja leider keine Ärzte sind, können wir das nicht feststellen, ob
    Alcl und Odaban schädlich oder sogar krebserregend sind.

    Würde mich auf jeden Fall sehr interessieren. Obwohl bei mir Alcl und Odaban eh nicht mehr wirken. Aber wenn ich wissen würde, dass es sehr schädlich ist, würde ich einen weiteren Versuch unterlassen.

    Vielleicht kann uns ja jemand Etwas darüber berichten.

    Danke
    Doris

  • AW: Nebenwirkung Krebsgefahr?

    von » 18 Jahre her


    Hallo Doris,

    angeblich ist Odaban seit Ende der 60er Jahre auf dem Markt. Von daher könnte man vermuten dass Nebenwirkungen vielleicht bereits publik geworden wären.

    Wie war denn bei dir der Wirkungsverlauf von AlCl/Odaban? Wie lange hat es gewirkt? Wie schnell hat es dann nachgelassen? Nutzt es inzwischen gar nichts mehr, oder nur weniger?


  • AW: Nebenwirkung Krebsgefahr?

    von » 18 Jahre her


    Hallo Sweaty,

    hast du jetzt mittlerweile rausbekommen wie das mit Alcl und KRebsgefahr aussieht? Wäre sehr nett, wenn du mir die Neuigkeiten mitteilen könntest.

    Bei einem Risiko von Krebs??? Ich weiß wie ätzend das Schwitzen ist - aber ich bitte euch, wie kann man sagen man nimmt das Risiko von Hautkrebs in Kauf? Also sowas kann ich echt nicht verstehen...Ich hab auch tellergroße Flecken unterm Arm, aber wenn, dann muss man`s doch irgendwie anders in den Griff kriegen.

    kitty

  • AW: Nebenwirkung Krebsgefahr?

    von » 18 Jahre her


    Hallo Sweaty!

    Also bei mir war es so:

    Ich begann im Juli mit Alcl und war voller Freude als ich am nächsten Tag staubtrocken war. Es half sofort und die Nebenwirkungen (stechen) waren nur halb so schlimm. Das ganze funktionierte dann so ca. 2 Monate und dann war es schlagartig aus.

    Ich bestellte mir Odaban aus dem Internet. Nach dem Einlagen versuchte ich es und ich war fürchterlich enttäuscht, da es noch mehr brannte und am nächsten Tag spürte ich keine Besserung. Ich versuchte es dann ca. 3 Wochen, aber als noch immer keine Besserung kam und meine Haut unter den Achsel schon komplett gerötet und angegriffen war, beendete ich den Versuch.

    Ich schwitze jetzt leider wieder so wie früher ( wenn nicht noch mehr) und weiss nicht mehr, wie ich jetzt weiter machen soll!!

    Vielleicht weiss jemand Rat?

  • AW: Nebenwirkung Krebsgefahr?

    von » 18 Jahre her


    Hallo Leute,

    das ist ja deprimierend zu lesen, dass es da keine Lösungsmöglichkeiten gibt. Die Mittelchen nützen nichts, das absaugen von dem einen dr aus unna scheinbar auch nicht. was kann man denn da machen?

  • AW: Nebenwirkung Krebsgefahr?

    von » 18 Jahre her


    Autor: Prof. Schaarschmidt Berlin-Buch

    Es stimmt nicht, daß es keine Lösungsmöglichkeiten gibt.
    Iontophorese kannst man noch versuchen, Infos hier im Forum.
    Botulinusunterspritzung wäre ein zweiter Weg, tut aber weh (ca 40 Einstiche pro Achsel/Hand) hält ein maximal ein halbes Jahr und kostet ca 900 Euro.

    Wenn gar nichts hilft und ein deutlicher Leidensdruck besteht, würde eine Brustkorbspiegelung und ETS oder ESB (Schweißnervenknotenentfernung oder Blockung) von zwei 5 mm Schnitten zu warmen trockenen Händen bzw. Achseln führen aber das Schwitzen an anderen Stellen erhöhen. Einige, vor allem sehr junge Patienten, haben diese Operation testweise auf einer Seite machen lassen, bisher wünschten aber alle die ESB bzw. ETS dann auch auf der anderen Seite

    Gruß Prof. Schaarschmidt Berlin-Buch
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
    030/94017887 oder 7888

    meine Adresse ist hier im Forum unter "Links" ganz nach unten blättern

Bitte einloggen, um zu diesem Thema zu antworten.

Neue Themen

Wie habt ihr gemerkt, dass ihr betroffen seid
Hallo, ich denke du fragst einmal wie wir gemerkt haben das wir stinken und einmal von wo wir stinken?   Also bei mir fing das stärkere Schwitzen und Stinken so richtig ca. mit 14 an. Oder eben als ich dann in der 5ten - 6ten Klasse war. In...

Alternativ Medizin/Erfahrungsberichte
Hey Amy,  Genau die gleiche Reaktion hatte ich auch, als ich das ertse mal auf diese Forum gestoßen bin. :) Ich habe mich in deiner Beschreibung der HH total wiedererkannt. Bei mir ist es auch so, dass es sich auf Hände, Füße und Achseln...

Kinderwunsch nicht erfüllt aufgrund von Hyperhidrose?
Odaban hilft momentan gar nicht, benutze es aber weiterhin, bis AHC forte bei mir eintrifft.  Mal schauen, ob ich damit mehr Erfolg habe. Ansonsten heißt es weiterhin aushalten. Wenn das AHC forte angekommen ist halte Dich am besten an...


Wie sind Bromhidrose -Betroffene durchschnittlich in der Gesellschaft aufgestellt - bin ich eine Ausnahme oder die Regel?
Hey! Oh mann, das hört sich sehr beschwerlich an bei dir!  Ich kann das Thema mit der Bromhidrose sehr gut verstehen - ging mir auch so, dass ich mir kaum vorstellen konnte irgendwas zu "tun". Ich meine, ich hatte einen Job und alles - bei...