Hallöchen
nunja, auch ich leide stark an Hyperhidrose besondern im Achselbereich, Rücken, Gesäß und Hände.
Für mich sind gerade gesäß und Hände ein schlimmer bereich weil ich mich egal wo, nicht traue mich hinzusetzen da man es sonst sehen könnte und jemandem die Hand geben ist auch schwer für mich.
Naja, damals bin ich dann auf dieses Forum gestoßen wo ich mir erstmals AHC geholt habe.
Ab AHC 30 hat es dann gewirkt, allerdings NUR im achselbereich.
Einem Tipp nachgehend habe ich mir dann Antihydral in der Apotheke für ... ich glaube 6 oder 7 Euro bestellt.
Antihydral ist an sich ein super zeug, allerdings hat es bei mir an den Händen nach einer Stunde versagt und man sieht es die ganze zeit, also die Hände sind weiß, und wenn die Hände wieder anfangen zu schwitzen dann bildet sich so eine schmierige masse von dem Antihydral...
also auch ncht so gut.
Dann bin ich zu meinem Hausarzt gegangen und habe ihm von meinem Problem geschildert woraufhin er sich sofort drum gekümmert hat etwas über diese Krankheit herauszufinden und so stoß ich auf Vagantin.
Vagantin finde ich eigentlich klasse, ich nehme je nach bedarf 1-2 stück am tag, meistens reicht aber auch eine, und ich bin im achselbereich trocken, und im Händebereich auch, Gesäß noch ein wenig aber es ist ok.
Einziger nachteil ist die Mundtrockenheit, aber über die sehe ich weg und wenn man genügend trinkt ist das auch ok.

Meine nächste Möglichkeit, da ich ja mein lebenlang nicht irgendwelche Medikamente nehmen will, war es zu einem Psychologen zu gehen, da es ja auch eine Kopfsache sein kann.
Der hat sich meinem problem sofort angewandt und mit mir ein Autogenes Training gestartet.
Nachteil ist , dieses Training dauert im Alltag zu lange.
Der Psychologe stellt es sich so vor das man es in einer freien Minute machen soll und das mehrere male am tag.

Vorteil ist, es kann einen wirklich zur Ruhe führen, keine ahnung wie der kopf tickt, jedenfalls klappt es irgendwie, genau weiß ich es nicht, jedenfalls habe ich es zwischendurch gemerkt das ich für 1-2 wochen keine tablette nehmen musste oder sonst was. Ich schwitzte zwar noch, aber im absolut normalen bereich.
Der psychologe versucht einem ein bisschen einzubläuen damit zu leben und zu denken "Mir doch Scheißegal"
es klappt zwischendurch , es war bei mir aber nicht konsequent.
Er sagte es liegt wohl daran, das man irgendwann mal in seinem leben eine Situation hatte wo man extrem viel geschwitztz hat, man das dann auf einmal merkt und sich sorgen drüber macht und man seitdem denkt das irgendwas nicht in Ordnung wäre.
Nun startet der Körper als irgendeine Schutzfunktion direkt diese Schweißattacken und der kopf versetzt sich direkt wieder in eine Stresssituation da man denkt mit mir sei was nicht in ordnung und es wird wieder mehr Schweiß produziert.
irgendwie soetwas sagte er ...empfehle ich halt einfach mal jemanden so ein Gespräch mit einem Psychologen zu führen.
Ist ja nichts peinliches , im gegenteil man gehört zu den leuten die wenigstens etwas dagegen versuchen.
Ich fand es nie schlimm damit zum Psychologen zu gehen. Ist halt ein anderes "mittel" statt Vagantin etc.

Sooo, das zu meiner Geschichte.
Jetzt will ich aber einfach komplett los von der HH und habe Erfahren das es Operationen gibt die das Schaffen, zumindestens im achselbereich.
Mein Hausarzt hat mir damals noch eine Methode aufgelistet wo es darum ging irgendetwas an dem Nerven zu verkleinern der dieses Schwitzen steuert, was aber eine sehr komplizerte OP wäre und man die "nicht mal eben so " machen kann, dafür braucht man schon zeit um sich draufvorzubereitn, diese Methode wirkt sich aber , und das ist der vorteil, auf den ganzen Körper aus.
Dann hatte er mir noch eine sehr wirkungsvolle Operation aufgelistet die sich ebenfalls auf alle auswirkt, die habe ich aber wieder vergessen.

Ich denke mal Operieren lassen will ich mich dagegen auf jedenfall irgendwann. Ich habe nur starke entscheidungsschwierigkeiten und bevor ich das auch tue wollte ich noch zu einem Dermatologen der sich auch erstmal um mein Problem bemüht.

Aber welche OP´s kann ich machen ? Wer hat eine solche schon gemacht und ist zufrieden ?
Erfahrungen ?

Das war dann mal alles ...
ist auch genug ...
Ich danke schonmal
Like it auf Facebook, +1 auf Google, Tweet it oder teilen Sie diese Thema auf einer anderen Website.
  • AW: HH am Ganzen Körper, meine Mittel

    von » 12 Jahre her


    Es gibt keine OP die das Schwitzen
    am ganzen Körper einstellt! Da hat
    dich dein Arzt falsch beraten!

    Und wenn dich jemand operiert, dass deine
    Achseln trocken werden, dann wird sich
    mit relativ hoher Wahrscheinlichkeit
    das kompensatorische Schwitzen nach unten
    verschieben, sprich Rumpf, Gesäß und Beine!

    Gruß
    Emanuel Rodrigez

    Generallisierte HH, vor allem an Kopf, Stirn, Nasenflügel, Brust, Rücken und Oberschenkel. Habe mit AHC alles im Griff!

  • AW: HH am Ganzen Körper, meine Mittel

    von » 12 Jahre her


    Hi

    Ich konnte mein Gesässschwitzen mit einer wasserdichten "Hi-Line" Badehose in den Griff kriegen.
    Habe sie hier bestellt:
    http://www.dorset-nursing.co.uk/CategoryTemplate.aspx?catID=1440

Bitte einloggen, um zu diesem Thema zu antworten.

Neue Themen

Alternativ Medizin/Erfahrungsberichte
Hey Amy,  Genau die gleiche Reaktion hatte ich auch, als ich das ertse mal auf diese Forum gestoßen bin. :) Ich habe mich in deiner Beschreibung der HH total wiedererkannt. Bei mir ist es auch so, dass es sich auf Hände, Füße und Achseln...

Kinderwunsch nicht erfüllt aufgrund von Hyperhidrose?
Odaban hilft momentan gar nicht, benutze es aber weiterhin, bis AHC forte bei mir eintrifft.  Mal schauen, ob ich damit mehr Erfolg habe. Ansonsten heißt es weiterhin aushalten. Wenn das AHC forte angekommen ist halte Dich am besten an...