Mein Leben nach der ETS

Kategorie: Hyperhidrose (Schwitzen) 12 Jahre her
Ich hab die ETS 2002 durchführen lassen weil ich das Schwitzen an den Händen loswerden wollte.Bis vor einem Jahr war ich es los aber mittlerweile schwitzen meine Hände wieder wenn es warm ist.Sie sind aber nicht tropfnass wie zuvor.Das kompensatorische Schwitzen macht mir das Leben zur Hölle,betroffen sind Rücken,Bauch,Po.Ich versuche es mit der Kleidung zu kaschieren,hab immer wild gemusterte Oberteile,dass ja nichts auffällt.Oder gestrickte oder gehäkelte Sachen.Und dunkle Jeans.Manchmal binde ich noch lässig einen Pullover um die Hüften wenn es ganz schlimm ist.Ich hab seitdem panische Angst wenn ich unter Leute bin vor allem in Situationen wo ich nicht einfach flüchten kann.Ich bin immer ängstlich,dass ich das Schwitzen anfange und es jemand mitbekommt.Dann fang ich erst recht an zu Schwitzen vor lauter Anspannung und dann hab ich nur noch Panik :( Das macht mich richtig fertig und dieses Versteckspiel ist auch sehr anstrengend.
Like it auf Facebook, +1 auf Google, Tweet it oder teilen Sie diese Thema auf einer anderen Website.
  • AW: Mein Leben nach der ETS

    von » 12 Jahre her


    Ich hatte zwar keine ETS, nachfühlen kann ich dich trotzdem, vor allem die Anspannung ob nun jemand über dich reden könnte macht das ganze nicht umbedingt leichter, ich bin selbst schon ziemlich selbstbewusst, nicht arrogant, aber ich weiss was ich kann, aber dieses Gefühl holt einen schnell wieder auf den Boden der Tatsachen zurück, was mir vor allem schwer fällt ist, dass man oft der einzige Weit und Breit ist dem es in diesem moment so geht und man sich oft dadurch so "sonderbar" fühlt..

    Ich selbst kann dir hier keine große Hilfe geben, weil ich selbst noch Neuling bin, ich wollte dir aber trotzdem mitteilen das es noch andere Leute gibt denen es genauso geht!

  • AW: Mein Leben nach der ETS

    von » 12 Jahre her


    Ich weiss nicht ob ich die ETS nochmal durchführen lassen würde.Das Schwitzen der Hände machte mir schon sehr zu schaffen aber jetzt habe ich richtige Panikanfälle.Mir ist sehr wohl bewusst,dass ich nicht die einzige bin mit dem Problem aber bei mir auf der Arbeit bin ich die einzige.Wenn ich mit lauter HHler zusammen arbeiten würde wäre ich richtig glücklich denn ich wäre richtig entspannt.Man braucht keine Angst zu haben,dass man auffallen könnte.Das wäre es doch:eine Firma nur für Hyperhidrosebetroffene. Grins

  • AW: Mein Leben nach der ETS

    von » 12 Jahre her


    Damit zu arbeiten in den Genuß bin ich bisher nur durch Praktika gekommen, wobei es mir auch schwer fallen wir meinen Traum von einer kaufmännischen Ausbildung wahr zu machen mit meiner HH...

  • AW: Mein Leben nach der ETS

    von » 12 Jahre her


    hy chrissi,
    ich glaub selbst gestrickte sachen sind nicht wirklich das beste bei hh am rumpf. würde lieber funktionsunterwäsche und dunkle shirts/pullover probieren?!
    kannst du die clips von der op nicht wieder entfernen lassen, wenn dir das komp. schwitzen so zu schaffen macht?
    ich kenne die idee mit nem arbeitsplatz nur mit leuten mit handicap...aber es gibt so viele handicaps...schwierig^^

  • AW: Mein Leben nach der ETS

    von » 12 Jahre her


    hey chrissi,

    ich habe auch eine ETS machen lassen, bin aber im Gegensatz zu dir 100 Prozent glücklich, weil ich trockene Hände habe und nur minimal bei Anstrengung in der Brustfalte und am Rücken schwitze, was aber echt nicht nennenswert ist.
    Mir tut es Leid, dass du so sehr leidest.
    Meine Frage ist jetzt nur, ob du den Nerv durchtrennt oder abgeklemmt gekriegt hast!?
    Weil wenn er abgeklemmt ist, musst du nicht weiter leiden. Mein Arzt hat mir 100prozent versichert, dass er meine Klemmen wieder rausmachen kann, falls ich mit dem Ergbnis nicht zufrieden bin. Er hat mir gesagt, dass der Nerv sich dann erholt und die Hände dann wie vorher wieder schwitzen würden.

  • AW: Mein Leben nach der ETS

    von » 12 Jahre her


    Hallo Miss_Katie !

    Natürlich kann man Clips wieder entfernen. Der Nerv kann sich aber nur wieder erholen, wenn die OP nicht so lange her ist. Ein über Jahre eingeklemmter Nerv erholt sich bestimmt nicht !

    Ich habe auch sehr an den Händen geschwitzt. Nach der OP leide ich jetzt unter extremer Schlaflosigkeit :(

    Weißt du welchen Nervenknoten (Ganglien) bei dir geclipt wurden ? Das ist für den Erfolg der OP ja sehr entscheidend, es gibt da erhebliche Unterschiede !!

  • AW: Mein Leben nach der ETS

    von » 12 Jahre her


    Liebe Chrissi !

    Die Probleme im Berufsalltag kann ich dir sehr gut nachfühlen. Das Ganze ist auch ein wenig ein Kreislauf. Das Schwitzen erzeugt Angst, weil es peinlich ist, wenn andere es sehen, die Angst verstärkt das schwitzen, man spricht nicht umsonst auch bei Menschen ohne HH in bestimmten Situationen von "Angstschweiß". Also glaube ich, dass auch psychologische Beratung helfen kann.

    Und hat mal jemand Sweatstop ausprobiert ? Ein Spray,
    dass das Schwitzen stoppen soll für mehere Stunden. Gibt es wohl in der Apotheke.

  • AW: Mein Leben nach der ETS

    von » 12 Jahre her


    Also falls ich mich nicht irre,ist der Nerv abgeklemmt worden.Hatte zuvor ein Beratungsgespräch,da hat mir der Arzt den Clip gezeigt und erklärt wie das Ganze funktioniert.Die OP ist jetzt 7 Jahre her,ich glaube nicht,daß man sie nach so langer Zeit rückgängig machen kann.Das kompensatorische Schwitzen habe ich jetzt wirklich nur wenn ich angespannt bin,also kann man vom "Angstschweiß" reden.Vor der OP hatte ich praktisch das ganze Jahr über klatschnasse Hände.Ich weiß,daß es eine Kopfsache ist und mache jetzt bereits seit einem Jahr eine Therapie.
    Hab mir vor kurzem ein Funktionshemd gekauft,muß es noch testen.Bevor es auf der Arbeit eingesetzt wird,muß es den Test bestehen,so wie alle anderen Kleidungsstücke.Zu groß ist die Angst,daß man was sehen könnte.
    Bin schon froh,daß es auf die kühlere Jahreszeit zugeht,da ist es nicht so schlimm wie im Sommer.

    LG,eure Chrissi

  • AW: Mein Leben nach der ETS

    von » 12 Jahre her


    Hallo Rosine41,

    also Sweatstop hab ich nicht probiert. Ich hab mir Everdry im Internet bestellt.Ich habs auf den Rücken,auf den Bauch und in den Achselhöhlen aufgetragen 5 Abende lang. Nach einer Stunde Strampeln auf dem Crosstrainer wie verrückt waren meine Achseln immer noch ganz trocken, Rücken und Bauch haben sich minimal feucht angefühlt.Ich hab allerdinds so ein Stechen unter der Haut gefühlt wie Nadelstiche,da hast gemeint,daß der Schweiß unbedingt raus will.Hab dann Everdry abgesetzt,weil ich Angst hatte,daß sich das Schwitzen vielleicht noch einen anderen Weg sucht wie zB das Gesicht,eine der wenigen Stellen wo ich "trocken" bin.
    Man hört so oft,daß der Schweiß immer einen Weg findet.

Bitte einloggen, um zu diesem Thema zu antworten.

Neue Themen

Alternativ Medizin/Erfahrungsberichte
Hey Amy,  Genau die gleiche Reaktion hatte ich auch, als ich das ertse mal auf diese Forum gestoßen bin. :) Ich habe mich in deiner Beschreibung der HH total wiedererkannt. Bei mir ist es auch so, dass es sich auf Hände, Füße und Achseln...

Kinderwunsch nicht erfüllt aufgrund von Hyperhidrose?
Odaban hilft momentan gar nicht, benutze es aber weiterhin, bis AHC forte bei mir eintrifft.  Mal schauen, ob ich damit mehr Erfolg habe. Ansonsten heißt es weiterhin aushalten. Wenn das AHC forte angekommen ist halte Dich am besten an...