Hallöchen
Ich gehöre leider auch zu denen, die unter Hyperhidrose unter den Achseln leide. Ich kann mich gar nicht recht daran erinnern, wann es angefangen hat, wahrscheinlich schon immer.
Ich habe schon zahlreiche Deo's und andere Mittelchen probiert. Und nichts wirkt. Nun langsam habe ich einfach keine Lust mehr ständig unter den Achseln nass zu sein, selbst im Winter.
Ich habe sogar schon einen Termin im August für eine Absaugung. Allerdings bin ich gerade dabei mir das ganze nochmal durch den Kopf gehen zu lassen und hab ein wenig "Angst" davor. Außerdem sind natürlich die Kosten von 1650 € auch nicht gerade günstig.
Ich habe schon von einigen von euch hier gehört, dass sie die OP von Krankenkasse bezahlt bekommen haben. Was muss ich dafür tun und wie länge hat das bei euch bis zu einer Entscheidung gedauert?
Stimmt es, das Botox gegen eine HH von den Krankenkassen bezhalt wird?
Ich hoffe Ihr könnt mir helfen.
Grüße Anastasia
Like it auf Facebook, +1 auf Google, Tweet it oder teilen Sie diese Thema auf einer anderen Website.
  • Keine Antworten in diesem Thema gefunden
Bitte einloggen, um zu diesem Thema zu antworten.

Neue Themen




Kinder mit Hyperhidrose
Nein, das Schwitzen hat ihn nicht spürbar belastet. Er war aber auch kein Opfer von frühem Mobbing, oder so. Was spricht denn dagegen ab der Grundschule mit der Iontophorese zu beginnen? Einfach mal vor dem TV oder Youtube und mit wenig Strom aber...

Starkes schwitzen