Hallo!

Ich verwende seit nun knapp 10 Jahren ALCL. Angefangen damit habe ich unter den Achseln. Mit den Jahren hat sich meine Hyperhidrose leider sehr verschlechtert.

Vor sechs Jahren ungefähr hatte ich eine sehr schlimme Phase. Das Schwitzen im Gesicht wurde immer stärker, sodass ich ohne Medikamenteneinfluss (Belladonnysat) kaum noch außer Haus gegangen bin. Das Schwitzen unter den Achseln war jedoch komplett weg.
Ich bin dann zu Dr. Schick, um mich zwecks OP beraten zu lassen. Dieser meinte jedoch, er könne mir nicht helfen, da mein kompensatorisches Schwitzen zu stark sei. Daraufhin hatte ich dann ALCL im Gesicht angewandt und zusätzlich eine Iontophorese-Therapie angefangen.
Das hat mir sehr geholfen!

Im Winter komme ich gut klar. In Ausnahmesituationen nehme ich noch Medikamente. Im Sommer Schwitze ich jedoch noch extrem. Überall am Körper, außer unter den Achseln und im Gesicht!! Ganz schlimm ist es am Rücken und am Gesäß. Früher waren meine Achseln immer feucht. Genau das Problem habe ich inzwischen mit meinem Rücken und dem Gesäß.

Ich überlege inzwischen, ALCL auch für diese Bereiche anzuwenden. Allerdings habe ich Angst, dass dadurch das Schwitzen im Gesicht schlimmer wird, oder andere Stellen stärker Schwitzen. Ich finde es wirklich schlimm am Rücken und am Po zu Schwitzen, aber, so blöd es auch klingen mag, hier kann ich es noch am besten verstecken.

Was habt ihr für Erfahrungen gemacht? Kann ich davon ausgehen, dass ich an anderen Stellen wieder stärker schwitzen werde? Macht es überhaupt Sinn, fast den gesamten Körper mit ALCL zu behandeln? Was würdet ihr mir raten?

Über eure Meinungen und Erfahrungen wäre ich euch dankbar!

Viele Grüße
Like it auf Facebook, +1 auf Google, Tweet it oder teilen Sie diese Thema auf einer anderen Website.
  • AW: Eure Erfahrungen mit ALCL bei Ganzkörper-Schwitzen

    von » 8 Jahre her


    Hallo hh_jo,

    ich würde ahc nicht am gesamten Körper verwenden, weil man ja irgendwo am Körper noch schwitzen muss, um nicht zu überhitzen.
    Ich selbst habe ahc30 für eine gewisse zeit am Gesäß verwendet, allerdings war der Juckreiz dort so stark, sodass ich nicht schlafen konnte. Auch war der Erfolg überschaubar...
    Zurzeit trage ich es immer nach dem Duschen auf. Der Juckreiz bleibt zwar, stört aber nicht so sehr, weil ich ja am Tag beschäftigt bin. Erfolgstechnisch habe ich eine kleine Verbesserung bemerkt, bin aber noch weit von "normal" entfernt.

    Ob ich dadurch an anderen stellen mehr schwitze, kann ich schwer sagen. An den Beinen bei extremer Hitze vielleicht.

    Hoffe ich konnte ein wenig helfen.

    Was ist das eigentlich für ein Medikament, dass du genommen hast?

  • AW: Eure Erfahrungen mit ALCL bei Ganzkörper-Schwitzen

    von » 8 Jahre her


    :woohoo: hört sich ja toll an , bin ich ja froh das ich nur an den Händen und am Arsch schwitz :laugh: . Ich kann nur sagen seit dem ich aufgehört hab mit dem Rauchen und dem aggressiven Saufverhalten , hält sich die scheiss Schwitzerei in Grenzen . Schmier mir die salbe aber vorsichtshalber trozdem zwischen die Backen :cheer: vorsichtshalber bis ich Psychisch wieder aufm Damm bin :S Werde die Salbe aber absetzen wenn ich soweit bin ..... Juckt leicht und würd sie auch nur an den Seeehr problematischen stellen hin schmieren ... An deiner Stelle würde ich mal 1. Abnehmen 2. Joggen 3. Keinerlei Drogen , Kippen , Alkohol ...... 4. Salbei Tee trinken 5.Vagantin nehmen 6. Hände körper ka in Salz baden / hilft au 7. Und die Salbe auf die Hand und in die Backen schmiern :D und versuchen um zudenken ....

  • AW: Eure Erfahrungen mit ALCL bei Ganzkörper-Schwitzen

    von » 8 Jahre her


    Ich jogge mindestens 2 mal die Woche und gehe noch 3 mal ins Fitnessstudio. Und nicht weil ich Übergewicht habe oder ähnliches, einfach weil es mir wichtig ist.

    Ich rauche nicht und trinke höchstens 2-3 mal im Monat Alkohol. Und selten wirklich viel. Drogen gibt es bei mir auch nicht.

    Leute die mich kennen, würden behaupten, dass ich mich gesund ernähre. Mag auch sein, wobei ich doch relativ viel Fleisch esse. Aber das habe ich früher auch nicht in diesem Maße und trotzdem hab ich das mit meiner HH schon seit 10 Jahren, wenn sie inzwischen auch schlimmer geworden ist...

    Salbei Tee habe ich auch eine Zeit lang getrunken. Allerdings nie wirklich viel und über einen langen Zeitraum. Die Erfahrungen aus den Foren haben bei mir immer dazu geführt, dass ich es nicht lange ausprobiert habe.

    Psychisch...mhm...schwierig, zumindeset jetzt im Sommer. Aber auch im Winter habe ich Schwitzattacken obwohl ich mir da um meine HH weit weniger Sorgen mache. Manchmal, das merke ich auch, ist es schon auch leicht psychisch bedingt. Wenn ich nervös werde schwitze ich sehr stark. Leider werde ich aus diesem Grund auch noch schnell nervös. :angry: Aber die Psyche selbst verschlimmert allenfalls das Ganze etwas. Als ich allerdings noch stark am Kopf geschwitzt habe, war die Psyche fast mein schlimmstes Problem. Heute fängt es zunächst am Po oder Rücken an wenn ich Schweißattacken bekomme. Da ich meist so gekleidet bin, dass ich kurze Schweißattacken "unbeschadet" überstehe macht mir das auch psychisch wenig/nichts aus, wodurch die ganze Sache zumindest nicht verschlimmert wird. :)

    Vagantin hilft bei mir nicht. Habe bislang auf verschiedene andere Medikamente zurückgegriffen, die bei mir teils mehr, teils weniger Wirkung zeigten.

    Meine Mutter und meine Oma haben auch HH. Allerdings in abgeschwächter Form. Stören tun sie sich beide dran. Jedoch sind beide Hausfrauen, ich hingegen beende nun bald mein Studium und geh dann arbeiten. Vor dem Berufsleben habe ich aufgrund meiner HH schon ein mulmiges Gefühl. :/

    Wie vllt. zu erkennen ist, gibt es bei mir nicht allzu viele (offensichtliche) Punkte an denen man arbeiten kann. Bei mir stellt sich halt wirklich die Frage, würde der Einsatz von ALCL am Rücken und Po das ganze etwas lindern oder eher verschlimmern. Als ich ALCL an den Achseln angewandt hatte, wurde es schlimmer, da der Kopf betroffen war. Nun verwende ich es an Kopf und Achseln, wodurch es besser wurde, weil der Rücken und der Po weniger offensichtlich sind...

    Echt keine leichte Entscheidung für mich... :S

  • AW: Eure Erfahrungen mit ALCL bei Ganzkörper-Schwitzen

    von » 8 Jahre her


    @MJay89
    Derzeit verwende ich Dysurgal. Bin aber inzwischen nicht mehr zufrieden damit. Früher hatte ich Belladonnysat verwendet, das war sehr gut. Leider ist das aber nicht mehr verfügbar. Demnächst möchte ich Bellafit ausprobieren, das dem Belladonnysat sehr ähnlich sein soll.

    Hast du bereits Erfahrungen mit Medikamenten gemacht?

  • AW: Eure Erfahrungen mit ALCL bei Ganzkörper-Schwitzen

    von » 8 Jahre her


    @hh_jo

    Habe bisher nur Vagantin genommen. Das hat bei mir aber wenig bis gar nicht funktioniert.

  • AW: Eure Erfahrungen mit ALCL bei Ganzkörper-Schwitzen

    von » 8 Jahre her


    Wie stehen andere zur Anwendung von ALCL am gesamten Körper? Hat vllt. noch jemand Erfahrungen?

  • AW: Eure Erfahrungen mit ALCL bei Ganzkörper-Schwitzen

    von » 8 Jahre her


    Hallo! Deine Beschreibung trifft genau auf mich zu!
    Gleiche Probleme, gleiche Lebensweise und in der Familie auch ein paar Fälle.

    Herr Schick hat das auch aufgeklärt : das ganze ist bei mir angeboren (bei dir hört es sich genauso an) da hilft Ernährungsumstellung etc. genauso wenig wie ETS o.ä.)

    Durch die Art der Vererbung haben ca. 1/4 der Leute in der Familie HH (auch in einer anderen Form der HH).
    Das ist eine Nervenkrankheit im Endeffekt die angeboren ist.

    Das war alles jetzt eher Off-T.

    Zu deiner Frage bzgl. AHC:

    würde ich auf keinen Fall empfehlen es an vielen Körperregionen anzuwenden. Ich versuche mich auf das Gesicht und Achseln zu beschränken. im Winter nur Gesicht, da gibts für die Achseln das "Laulas" Shirt. Gesäß ist im Sommer hart, aber da gibt's imec-med shorts.

    Zum einen Ist AHC nicht das gesündeste was man machen kann, zum anderen solltest du schauen dass du nur die Stellen versuchst zu stoppen die am ALLERmeisten stören--> irgendwo muss der Schweiss ja raus ;)

  • AW: Eure Erfahrungen mit ALCL bei Ganzkörper-Schwitzen

    von » 8 Jahre her


    So Off-Topic fand ich das jetzt gar nicht. :)
    Bei mir ist es auch so, dass das rund 1/4 meiner Familie hat. Wenn auch vllt. nicht ganz so ausgeprägt wie ich. Allerdings seh ich es an meiner kleinen Cousine wie es schlimmer wird. :/ Vor 10 Jahren hatte ich ähnliche Probleme wie sie, die inzwischen halt schon deutlich schlimmer wurden.

    Jetzt aber On-Topic.^^
    Ist es wirklich so, dass "der Schweiß raus muss", also in diesem Ausmaß? Ich hatte mal gelesen, dass die Schweißdrüßen bei erfolgreicher Behandlung mit ALCL verkümmern. Inzwischen wende ich ALCL höchstens alle zwei Monate unter den Achseln an. Ich schwitze dort jetzt normal, aber nicht mehr übermäßig. Man kann hier ja auch nicht damit argumentieren, dass der Körper so viel schwitzt, damit er die Temperatur reguliert. Dazu würde ja auch viel weniger schwitzen reichen. Unter den Achseln funktioniert das bei mir gut, im Gesicht auch. Ich schwitze ja noch, allerdings inwzischen wie jeder "Normale" eben auch.
    Rein vom Prinzip müsste ich doch damit auch weitere Körperstellen behandeln können (unabhängig mal von den Kosten und den möglichen gesundheitlichen Auswirkungen von ALCL) und damit die Schweißmenge reduzieren zu können?

  • AW: Eure Erfahrungen mit ALCL bei Ganzkörper-Schwitzen

    von » 8 Jahre her


    ...und man weiß leider auch, dass man es weitervererben wird mit 1/4 Wahrscheinlichkeit :/

    Nunja, also soweit ich weiß, wird der Schweiß bei der ACL- Anwendung in gleichem Maße produziert wie ohne diese Anwendung.

    ch hatte mal gelesen, dass die Schweißdrüßen bei erfolgreicher Behandlung mit ALCL verkümmern

    Hiermit hast du so gut wie recht: die Eiweiße gerinnen, und die Drüsen verstopfen.
    ABER: nicht die Schweißproduktion wird unterdrückt, sondern der Austritt des Schweißes durch die Haut.

    Sprich, wenn der Schweiß produziert wird, und nicht an deinen "verklebten" Stellen heraus kann, muss er woanders austreten. Wenn der Schweiß extrem an einer bei mir behandelten Stelle hinauswill, piekst es auch häufig extrem.

    Man kann hier ja auch nicht damit argumentieren, dass der Körper so viel schwitzt, damit er die Temperatur reguliert
    Auch recht, es handelt sich nicht um Regulierung der Temperatur, sondern um eine Nervenkrankheit (bei primärer HH, sprich: dies gilt jetzt nicht bei allen Formen der HH).

    Rein vom Prinzip müsste ich doch damit auch weitere Körperstellen [...] und damit die Schweißmenge reduzieren zu können?
    Genau davon gehe ich nicht aus! Die Schweißmenge wird nicht reduziert sondern kann einfach an den Stellen nicht hinaus. Irgendwo muss der Schweiß raus, da er schon produziert wurde!

  • AW: Eure Erfahrungen mit ALCL bei Ganzkörper-Schwitzen

    von » 8 Jahre her


    Vielen Dank für deine Antwort, immer gut sich mit anderen darüber austauschen zu können.

    Das mit dem piekesen ist mir auch schon aufgefallen.

    Ich bin nun 26 und hab mir in letzter Zeit auch immer wieder darüber Gedanken gemacht, wie scheiße das eigentlich ist, dass ich die HH womöglich weitervererbe. Einerseits möchte ich gerne Kinder und ich kann ja auch mit der HH umgehen (mal mehr mal weniger), andererseits ist es schon auch eine Belastung, die ich meinen Kindern nur ungerne zumuten wollen würde. :/

Bitte einloggen, um zu diesem Thema zu antworten.

Neue Themen



Kinder mit Hyperhidrose
Nein, das Schwitzen hat ihn nicht spürbar belastet. Er war aber auch kein Opfer von frühem Mobbing, oder so. Was spricht denn dagegen ab der Grundschule mit der Iontophorese zu beginnen? Einfach mal vor dem TV oder Youtube und mit wenig Strom aber...

Starkes schwitzen