Puls oder Gleichstrom?

Kategorie: Hyperhidrose (Schwitzen) 2 Wochen her

Ich freue mich von euch zu hören!

LG

Like it auf Facebook, +1 auf Google, Tweet it oder teilen Sie diese Thema auf einer anderen Website.
  • AW: Puls oder Gleichstrom?

    von » 2 Wochen her


    "Die Behandlung mitPulsstromführte, genau wie die Behandlung mit Gleichstrom, zu einer Normalisierung der Schweißmenge nach durchschnittlich 11 Behandlungen. Bei beiden Stromarten ließen auch Nebenerscheinungen der Hyperhidrose, wie Blauverfärbungen der Haut und Schwellungen,nach.

     

    Im Vergleich zur Behandlung mit Gleichstrom traten bei der Behandlung mit Pulsstrom keine Nebenwirkungen auf. Das liegt wahrscheinlich daran, dass bei der Behandlung mit Pulsstrom niedrigere Stromstärken als bei der Gleichstromtherapie erforderlich sind, um eine Linderung des übermäßigen Schwitzens zu erreichen. Daher sollte die Behandlung mit Pulsstrom die Behandlung der Wahl bei Hyperhidrose der Hände und / oder Füße werden." 

    Das kann ich so pauschal absolut nicht bestätigen. Beide Stromarten haben Vor- und Nachteile, weshalb es am besten ist, wenn man ein Gerät wählt, dass beides anbietet.
    Dies gilt insbesondere dann, wenn man mehrere Regionen therapieren möchte.

    Ich würde eine Therapie auf jeden Fall mit Gleichstrom beginnen. Aber auch zu dieser Regel gibt es Außnahmen, bspw. dann, wenn man stromsensible Haut an die Iontophorese heranführen muss oder möchte.

    Viel Erfolg!


    Sascha Ballweg | Initiator HyperhidroseHilfe.de und des Webshops Schwitzen.com
    Palmare Hyperhidrose zu ca. 95 % gelindert: "Bei mir wirken Antitranspirante & Iontophorese gleichermaßen gut, wobei die Iontophorese etwas schneller gegen meine Schweißhände wirkt. Wer Fragen hat… ich helfe gern :)"

  • AW: Puls oder Gleichstrom?

    von » 2 Wochen her


    Sascha Ballweg schrieb:

    "Die Behandlung mitPulsstromführte, genau wie die Behandlung mit Gleichstrom, zu einer Normalisierung der Schweißmenge nach durchschnittlich 11 Behandlungen. Bei beiden Stromarten ließen auch Nebenerscheinungen der Hyperhidrose, wie Blauverfärbungen der Haut und Schwellungen,nach.

    Im Vergleich zur Behandlung mit Gleichstrom traten bei der Behandlung mit Pulsstrom keine Nebenwirkungen auf. Das liegt wahrscheinlich daran, dass bei der Behandlung mit Pulsstrom niedrigere Stromstärken als bei der Gleichstromtherapie erforderlich sind, um eine Linderung des übermäßigen Schwitzens zu erreichen. Daher sollte die Behandlung mit Pulsstrom die Behandlung der Wahl bei Hyperhidrose der Hände und / oder Füße werden." 

    Das kann ich so pauschal absolut nicht bestätigen. Beide Stromarten haben Vor- und Nachteile, weshalb es am besten ist, wenn man ein Gerät wählt, dass beides anbietet.
    Dies gilt insbesondere dann, wenn man mehrere Regionen therapieren möchte.

    Ich würde eine Therapie auf jeden Fall mit Gleichstrom beginnen. Aber auch zu dieser Regel gibt es Außnahmen, bspw. dann, wenn man stromsensible Haut an die Iontophorese heranführen muss oder möchte.

    Viel Erfolg!

    Hallo Sascha,

    denke bekomme das Indromed 5 - dort kann ich zwischen Gerät PS oder Gerät GS entscheiden. Glaube der Arzt wird mir aber PS empfehlen und auch so aufschreiben. Hatte jetzt Montag und Mittwoch und heute (Freitag) eine 10 minütige Behandlung. Noch spüre ich eigentlich nicht viel. Meine Situation war seit bzw. ist seit jahren das manchmal bei Aufregung oder nervösität oder einfach so im Bett meine Hände teilweise Füße Feucht wurden/werden... Meine Hände tropfen nicht so krass wie auf YoutTube videos sondern sind nur Feucht. Aber das Feuchte ist halt unglaublich unangehmen beim Handgeben. Wie oben schon erwähnt haben die 3 Sitzungen jetzt nicht viel gebracht. Trocken bin ich nicht.

    Ich habe manchmal das Gefühl das es manchmal nur Kopfsache ist oder psychisch ist . aber wenn wir ehrlich sind dachten wir das alle, oder?

    Hilft das Gerät auch nur wenn man "Feuchte" Hände hat und nicht richtige tropfende Hände?

    LG

     


  • AW: Puls oder Gleichstrom?

    von » 2 Wochen her


    Wie oben schon erwähnt haben die 3 Sitzungen jetzt nicht viel gebracht. Trocken bin ich nicht.

    Du wendest gerade beim Arztr ein Iontophoresegerät mit Pulsstrom an, richtig?
    Wir es bei 3 Sitzungen pro Woche bleiben und wie viele Therapiesitzungen hat der Arzt Dir verordnet, um die Wirkung zu überprüfen?

    Hilft das Gerät auch nur wenn man "Feuchte" Hände hat und nicht richtige tropfende Hände?

    Je weniger nass die Hände sind, desto weniger muss das Iontophoresegerät in den Trocknungsprozess eingreifen = desto leichter kann der Erfolg eintreten.

    Bitte beantworte mir mal die Fragen oben. Am besten ergänzt Du dann noch, was Dir zur Iontophorese erzählt wurde.
    Das scheint mir wichtig. 


    Sascha Ballweg | Initiator HyperhidroseHilfe.de und des Webshops Schwitzen.com
    Palmare Hyperhidrose zu ca. 95 % gelindert: "Bei mir wirken Antitranspirante & Iontophorese gleichermaßen gut, wobei die Iontophorese etwas schneller gegen meine Schweißhände wirkt. Wer Fragen hat… ich helfe gern :)"

Bitte einloggen, um zu diesem Thema zu antworten.

Neue Themen

Puls oder Gleichstrom?
Wie oben schon erwähnt haben die 3 Sitzungen jetzt nicht viel gebracht. Trocken bin ich nicht. Du wendest gerade beim Arztr ein Iontophoresegerät mit Pulsstrom an, richtig?Wir es bei 3 Sitzungen pro Woche bleiben und wie viele...


Iontophorese - Plötzlich Starkes jucken und aufquellen
Ich habe eine Frage bzw ein Problem mit der iontophorese Behandlung.Zu Beginn bei der Behandlung beim Arzt hatte ich keinerlei Probleme und bekam daraufhin ein eigenes Gerät (ebenso wie beim Arzt ein saalio Gerät, einziger...

Hyperhidrose und Sport