Iontophorese

Kategorie: Therapie: Leitungswasser-Iontophorese 22 Jahre her

Geschrieben von Julia am 13. Oktober 2000 13:34:00:

Ich leide seit ich acht jahre bin unter Handschweiß. Jetzt bin ich 16 und mir konnte geholfen werden.

Im Universitätskrankenhaus Eppendorf (Hamburg) habe ich eine Leitungswasser Therapie gemacht. Die Behandlung nennt sich Iontophorese,da werden deine Hände in zwei Schüsseln mit Stromplatten gelegt und 15 MIN. behandelt. Wenn mann sie raus nimmt nach 15MIN.kribbelt es nur ein bischen. Nach dem 15mal Hat es endlich geholfen!!!!!!!!!

Jetzt muss ich nur noch einmal in der Woche meine hände in das Strombad legen. Damit es nie wieder so wie früher wird.

Eure julia

Like it auf Facebook, +1 auf Google, Tweet it oder teilen Sie diese Thema auf einer anderen Website.
  • AW: Iontophorese

    von » 22 Jahre her


    Geschrieben von Mikel am 14. Oktober 2000 14:28:05:
    Als Antwort auf: Iontophorese geschrieben von Julia am 13. Oktober 2000 13:34:00:
    >Ich leide seit ich acht jahre bin unter Handschweiß.

    >Jetzt bin ich 16 und mir konnte geholfen werden.

    >Im Universitätskrankenhaus Eppendorf (Hamburg)

    >Habe ich eine Leitungswasser Therapie gemacht.

    >Die Behandlung nennt sich Iontophorese,da werden deine Hände

    >in zwei Schüsseln mit Stromplatten gelegt und 15 MIN. behandelt.

    >Wenn mann sie raus nimmt nach 15MIN.kribbelt es nur ein bischen.

    >Nach dem 15mal Hat es endlich geholfen!!!!!!!!!Jetzt muss ich nur noch einmal in der Woche meine hände in das Strombad legen.Damit es nie wieder so

    >wie früher wird.Eure julia


    hallo,
    ich leide auch sehr stark darunter, jetzt meine frage:
    wie häufig muß man da hin (wohne leider nicht bei hamburg) und übernimmt die krankenkasse was von den kosten??
    danke mikel















  • AW: Iontophorese

    von » 22 Jahre her


    Geschrieben von Rick am 19. Oktober 2000 13:20:51:
    Als Antwort auf: Re: Iontophorese geschrieben von Mikel am 14. Oktober 2000 14:28:05:
    >>Ich leide seit ich acht jahre bin unter Handschweiß.

    >>Jetzt bin ich 16 und mir konnte geholfen werden.

    >>Im Universitätskrankenhaus Eppendorf (Hamburg)

    >>Habe ich eine Leitungswasser Therapie gemacht.

    >>Die Behandlung nennt sich Iontophorese,da werden deine Hände

    >>in zwei Schüsseln mit Stromplatten gelegt und 15 MIN. behandelt.

    >>Wenn mann sie raus nimmt nach 15MIN.kribbelt es nur ein bischen.

    >>Nach dem 15mal Hat es endlich geholfen!!!!!!!!!Jetzt muss ich nur noch einmal in der Woche meine hände in das Strombad legen.Damit es nie wieder so

    >>wie früher wird.Eure julia

    >

    >hallo,

    >ich leide auch sehr stark darunter, jetzt meine frage:

    >wie häufig muß man da hin (wohne leider nicht bei hamburg) und übernimmt die krankenkasse was von den kosten??

    >danke mikel

















  • AW: Iontophorese

    von » 22 Jahre her


    Geschrieben von Rick am 19. Oktober 2000 13:23:55:
    Als Antwort auf: Re: Iontophorese geschrieben von Mikel am 14. Oktober 2000 14:28:05:
    >>Ich leide seit ich acht jahre bin unter Handschweiß.

    >>Jetzt bin ich 16 und mir konnte geholfen werden.

    >>Im Universitätskrankenhaus Eppendorf (Hamburg)

    >>Habe ich eine Leitungswasser Therapie gemacht.

    >>Die Behandlung nennt sich Iontophorese,da werden deine Hände

    >>in zwei Schüsseln mit Stromplatten gelegt und 15 MIN. behandelt.

    >>Wenn mann sie raus nimmt nach 15MIN.kribbelt es nur ein bischen.

    >>Nach dem 15mal Hat es endlich geholfen!!!!!!!!!Jetzt muss ich nur noch einmal in der Woche meine hände in das Strombad legen.Damit es nie wieder so

    >>wie früher wird.Eure julia

    >

    >hallo,

    >ich leide auch sehr stark darunter, jetzt meine frage:

    >wie häufig muß man da hin (wohne leider nicht bei hamburg) und übernimmt die krankenkasse was von den kosten??

    >danke mikel

    Hallo! Erkundige dich mal bei deinen örtlichen Dermatologen, ob diese die Behandlung nicht vor Ort anbieten. Ich habe es auch erst ca. 3 Wochen bei meinem Hautarzt getestet. Es klappt wirklich gut. Danach hat mir der Arzt dieses gerät auf ein Rezept aufgeschrieben (ca. 700,-) und die Kasse hat es anstandslos übernommen. Beste Grüße!!















  • AW: Iontophorese

    von » 22 Jahre her


    Geschrieben von Hallo Rick am 21. Oktober 2000 11:18:38:
    Als Antwort auf: Re: Iontophorese geschrieben von Rick am 19. Oktober 2000 13:20:51:
    >>>Ich leide seit ich acht jahre bin unter Handschweiß.

    >>>Jetzt bin ich 16 und mir konnte geholfen werden.

    >>>Im Universitätskrankenhaus Eppendorf (Hamburg)

    >>>Habe ich eine Leitungswasser Therapie gemacht.

    >>>Die Behandlung nennt sich Iontophorese,da werden deine Hände

    >>>in zwei Schüsseln mit Stromplatten gelegt und 15 MIN. behandelt.

    >>>

    Du kannst in allen Universitätskrankenhäusern die Behandlung machen.

    Erst mal 15mal jeden Tag15minuten. wenns hilft kannst du das gerät verschrieben bekommen von der Kasse!!!!!!

    >>>Wenn mann sie raus nimmt nach 15MIN.kribbelt es nur ein bischen.

    >>>Nach dem 15mal Hat es endlich geholfen!!!!!!!!!Jetzt muss ich nur noch einmal in der Woche meine hände in das Strombad legen.Damit es nie wieder so

    >>>wie früher wird.Eure julia

    >>

    >>hallo,

    >>ich leide auch sehr stark darunter, jetzt meine frage:

    >>wie häufig muß man da hin (wohne leider nicht bei hamburg) und übernimmt die krankenkasse was von den kosten??

    >>danke mikel

















Bitte einloggen, um zu diesem Thema zu antworten.

Benutzer Login

Neue Themen


Generalisierte Hyperhidrose
Hallo. Die Ursache des Schwitzens wäre natürlich interessant aber da kann Dir natürlich nur ein versierter Mediziner mit einer Vor-Ort Untersuchung weiterhelfen. Ich persönlich halte die Kombination aus Funktionsunterhemden und...

Ständiger Schweißgeruch
  Liebe Eliv, mir geht es ähnlich wie dir, vor allem, wenn ich auch nur ansatzweise gestresst bin (und das bin ich innerlich zumindest auf Arbeit ständig).  Gehe statt 1mal täglich 2mal täglich (frühs und nachmittags/abends) duschen...

NEU hidry Antitranspirante in den Varianten SENS, BASIC und MAX
Ein Erfahrungsbericht nach 2 Wochen. Zur Info: Ich habe keine kommerziellen Interessen in Bezug auf Hidry und kenne Herrn Ballweg nicht persönlich. Ich dachte immer, Antitranspirenten wie AHC oder Perspirex seien sowas wie das Ende der Geschichte....

Projekt zum Thema Schwitzen